SVP-Ortsparteien im Thal-Gäu

Einbürgern heisst „Bürgschaft leisten“!

Wenn Gemeindebürger eine ausländische Familie einbürgern, dann verpflichten sie sich gleichzeitig, für diese zu „bürgen“, wenn sie in wirtschaftliche Not geraten sollten. Warum sollen somit Gemeindebürger kein Mitspracherecht mehr haben? Wer für jemanden bürgen (=geradestehen) muss, soll auch etwas dazu sagen dürfen, wie das 150 Jahre lang in der Schweiz Brauch und Recht war.

Die Einbürgerungsinitiative verlangt nicht, dass an der Urne über Einbürgerungen abgestimmt werden müsse, sondern es ist jeder Gemeinde frei überlassen, wie sie das lösen will. Auch von den Stimmbürgern gewählte Einbürgerungskommissionen sind zulässig! Aber einbürgern sollen die Bürger, die später mit ihren Steuern dafür einstehen müssen und nicht Gerichte oder Verwaltungen. In einer wahren Demokratie entscheiden nämlich die Stimmbürger, was mit Ihren Steuergeldern passieren soll.

Stimmen Sie daher JA zur dringend nötigen Einbürgerungs-Initiative!

SVP Kanton Luzern